Das Leben und Sterben unabhängiger Kulturräume in Russland

Das Leben und Sterben unabhängiger Kulturräume in Russland

Umschlag der Studie „Das Leben und Sterben unabhängiger Kulturräume in Russland"
18. März 2018 von AutorInnenkollektiv
Veröffentlichungsort: Moskau
Veröffentlichungsdatum: 2018
Seitenzahl: 60
Lizenz: CC-BY-NC-ND 4.0
Sprache der Veröffentlichung: Russisch

2018 wurde mit Unterstützung von Heinrich-Böll-Stiftung in Moskau und Human Rights Incubator eine Studie von DK [Delaj Kulturu] (Mach die Kultur) zum Thema „Das Leben und Sterben unabhängiger Kulturräume in Russland“ veröffentlicht. Die Studie erläutert die Tätigkeit von 8 Kulturplattformen in verschiedenen russischen Städten. Sie sind alle dadurch gekennzeichnet, dass sie „von unten“ organisiert wurden, d.h. von den einzelnen Menschen, die es für wichtig hielten, einen Raum für alternative Stadtkultur ohne Hilfe des Staates und Unternehmen zu erstellen. Es wurde dokumentiert, wie diese Räume entstanden, welche Strategien zur ihren Aufrechterhaltung benutzt wurden, wie die Veranstalter ähnliche Probleme lösten und welche Erfahrungen für alle Aktivistinnen und Aktivisten nützlich sein könnten.

Der vollständige Russische Text der Studie ist unter diesem Link verfügbar. 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben